Maaßen, DIE Causa und andere Geheimnisse

Maaßen, Chef VS
Hans-Georg Maaßen, VS

Die Presse hat seit Wochen wieder ein Top-Thema. Die Rechten und die Verfehlungen von Maaßen der Kanzlerin gegenüber. Die armen Empfänger der Nachrichten von Tagess(ch)au, Tages(th)femen, heute und heute Journaille, sowie des schwarz auf weiß Gedruckten, das jeden Morgen im Briefkasten landet, reiben sich an den Unverschämtheiten der Rääächten. Und nun noch zu allem Überfluss Maaßen, der ja nun gehen musste. „Endlich!“ denkt so manch ein Mainstream-Idiologisierter; auch die „Fresse“-Nahles. Die Ereignisse um diesen Mann überschlugen sich und die meisten unseres Volkes sind in diesem Thema gefesselt. Genau so wie von der Fußball-WM im Juni diesen Jahres und was sonst noch alles Vermeintliche vordergründig passierte.

Im Schatten der Causa Maaßen und anderer aktueller Ereignisse
UN-Pakt Migration

Zum Ende der Fußball-WM hat die UNO mal so ganz nebenbei den »Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration«  verabschiedet, der am 10. und 11. Dezember 2018 in Kraft treten soll. Damit wird in Stein gemeißelt, wogegen sich die Mehrheit der europäischen Völker vehement wehrt: Die Überfremdung der Völker mit bildungsfernen Invasoren in unser Sozialsystem und der Austausch der Weißen gegen die Farbigen bzw. die Vermischung dieser Menschen zu einem „Einheitsbrei“ aus minderintellektuellen Arbeitstieren. Dass das Wehren dagegen nichts nützen wird, davor sieht sich für Deutschland unsere ehrenwerte Bundeskanzlerin. Also bis zur Dead Line haben wir nicht mehr viel Zeit, aktiv zu werden.

(Die Übersetzung des Pamphlets bereite ich gerade vor und werde sie nach Fertigstellung kommentiert ins Netz stellen.)

Upload-Filter

Die Geschehnisse in Chemnitz und Köthen und die Causa Maaßen hat die EU-Bande genutzt, um nun endlich final über den § 13 des Gesetzentwurfs zur Reform zum Upload Filter abzustimmen. Der Jubel war groß, als die aktuelle Fassung des Entwurfs die breite Zustimmung des Parlamentes fand. Damit ist der Weg für den Maulkorb am renitenten Volk perfekt geebnet. Die Verbreitung von wichtigen Informationen, auch die vom Urheber gewünschten, vor allem solche, die nicht in die politische Linie passen, ist somit endgültig passé. Am 01.November 2018 ist es in Deutschland dann schon aus für den freien Journalismus.

Das Wichtigste zu dieser juristischen Halsschlinge gegen den freien Journalismus hier bei Julia Reda aus Juli 2018, seit 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments für die deutsche Piratenpartei.

Der Tagesspiegel kommentierte in derselben Zeit das EU-Vorhaben.

Am 27.08.2018 protestierten vor dem Brandenburger Tor deutsche Bürger gegen diesen Gesetzentwurf zu recht.

Eine Petition gegen diesen Irrsinn kann hier unterschrieben werden.

Abstimmung Ungarn

Des Weiteren fand, von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt und vergessen, die Abstimmung im EU-Parlament über das Schicksal von Ungarn am 12.09.2018 ob der Aberkennung dessen Stimmberechtigung im EU-Parlament statt. Wie die Tagess(ch)au berichtete, sei die Abstimmung mehrheitlich für die Aberkennung erfolgt.

Wie sich jedoch im nach hinein bei genauerem Hinsehen herausstellte, wurden bei der Auszählung der abgegebenen Stimmen die ungültigen und die der Stimmenthaltung (zusammen 47 Stimmabgaben) nicht mit einbezogen. Somit wurde natürlich, aber rechtswidrig, eine ⅔-Mehrheit erwirkt, die für solche Entscheidungen erforderlich ist.

Der Ungarische Präsident, Victor Orban, hat in seiner Rede vor der Abstimmung seinem ganzen Unmut auch Luft gemacht und befand diese Abstimmung über ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn als Ehrverletzung gegenüber dem ungarischen Volk. Dabei zeigte er sich kompromisslos in der Verteidigung der Demokratie und Freiheit für seine Ungarn.

Nachdem die Rechtswidrigkeit der Auszählung der Stimmen ans Tageslicht getreten war, hat nun Ungarn angekündigt, dieses Abstimmungsergebnis anzufechten.

Wie derweil aus der offiziellen Presse zu entnehmen war, habe auch der österreichische Kanzler Kurz für die Einleitung der Aberkennung des Stimmrechtes Ungarns gestimmt.

Mal ganz nebenbei bemerkt: Noch so ein Klops und der Kanzler hat bei mir versch….. bis in die Steinzeit! Er hatte sich schon über Chemnitz völlig unqualifiziert geäußert, indem er den Sprech der linken Presse und der Bundesregierung übernommen hatte, die „Hetzjagden“ für bare Münze hielt und verurteilte.

Momentan munkelt man, dass die Länder Polen, Bulgarien und Italien sich bei dem nun folgenden Verfahren auf die Seite von Ungarn schlagen werden. Somit wird eine erforderliche Einstimmigkeit bei der Abstimmung nicht zustandekommen.

Jakob Augsteins fehlgeleiteter Intellekt

Noch während der Chef des Verfassungsschutzes von Sachsen, Hans-Georg Maaßen, damit beschäftigt war, die Auswertung des Videofetzens von „Zeckenbiss“ über die angebliche Hetzjagd auf Ausländer sachlich vorzutragen, ereiferte sich postum das Augsteiner Kuckucksei, Jakob Augstein, in übelster Form über Sachsen: Die Demonstranten in Sachsen seien „das Fleisch gewordene Rülpsen und Tölpeln, das die sozialen Medien durchflutet“.

Jürgen Fritz hat seine eigene Meinung dazu geäußert.

Auch findet Kuckuck Augstein auf Twitter, dass die Sachsen und die AfD und deren Wähler nach Sachsen ziehen sollten und eine Mauer drumherum zu bauen, gut wäre.

Da bekommt der Ausspruch unserer geehrten Justizministerin, Frau Barley, auf Twitter ebenda, die Vorgänge in Sachsen seien besorgniserregend, einen ganz neuen Sinn; denn die Demonstrationen in Chemnitz und später auch in Köthen, Sachsen-Anhalt, von den angeblichen Rääächten erschüttern jetzt schon die Festen der Verräter in Regierung und Justiz und füllen deren Hosen randvoll. Da ist es eben umso schlimmer, wenn sich nun auch noch ein Herr Maaßen wahrheitsgemäß gegen Lügen von Presse und Bundesregierung verwehrt. Der muss unbedingt nun weg!  ANahles arbeitet mit Hochdruck daran.

Wie sich inzwischen herausstellte, war zumindest ein“Hitlergruß“ ein Fake zur Diskreditierung. Der fiel aber als Klotz in Form eines antifaschistischen Handtatoos den U-Booten voll auf die Füße. Dazu war u.a. von oberer Stelle zu hören, dass sich Eingeschleuste des Verfassungsschutzes (ich nenne es mal)„auftragsgemäß“ verhalten dürfen. Also kann man auch hier von „ Aktion unter Falscher Flagge“ ausgehen.

Zum Schluss nun noch das Neueste

Während unsere Volksverräter Merkel und Nahles um die Wette zocken, wer dem Maßen am elegantesten ans rechte Bein pinkelt und ihn fertigmacht und letztlich als Dominostein den Drehhofer als Kollateralschaden entsorgt, hat man mal wieder einen Vertrag gebrochen. Diesmal ist es der Koalitionsvertrag der unseligen GroKo, der beinhaltet, dass Waffenexporte von Deutschland in Krisengebiete künftig nicht mehr oder nur unter strengen Auflagen erfolgen dürfen. Das jedoch hat die Bundesregierung nicht davon abgehalten, weiterhin Kriegswaffen und systemergänzende Rüstungsgüter in dazu noch ansteigender Zahl u.a. an die Vereinigten Arabischen Emirate und deren Verbündete gegen den Jemen zu liefern. Soviel zur Einhaltung von Verträgen und Vereinbarungen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich die deutschen Panzer in Türkischer Hand erinnern, die inzwischen gegen Kurden in Syrien eingesetzt wurden und wahrscheinlich noch werden. Man hört in dieser Richtung wenig Neues.

Selbst wenn wir uns nur in unserem kleinen Deutschland und unserer unmittelbaren Umgebung aufmerksam umschauen, müssen wir fortgesetzt feststellen, dass Moral, Anstand, Redlichkeit, Ehrlichkeit und auch sonstige positive Eigenschaften gerade verschärft auf dem Altar der Wertereligion geopfert werden. Kein Wunder, dass dieses unredliche Verhalten der „Oberen“ sich nach unten links wie ein Schwelbrand durchsetzt.

Man wird bei der ganzen Lügerei einfach nicht mehr rot! Denn man ist es ja schon. Da hilft nur noch „ENTFERNEN“.

Das wird auch geschehen!

 

 

Abendland, es fliegt uns gerade um die Ohren

Abendland, Chemnitz und Karl Marx
Abendland, Chemnitz und Karl Marx

Die Deutschen haben ein Image als Ganzes: Sie sind fleißig, pünktlich, gehorsam, geduldig, innovativ und im wissenschaftlichen Geiste immer nach vorne gerichtet. Sie sind das Aushängeschild des Westens, der Inbegriff von Abendland.

Doch sind die Deutschen schwer belastet und in ihrer Identität auf 12 Jahre ihrer Geschichte reduziert worden. Weiters sagt man ihnen Humorlosigkeit und grimmiges Aussehen nach, wie so oft in amerikanischen Filmen dargestellt.

Aber stimmen diese beiden Bilder noch so? Nein, überhaupt nicht. Nur, was stimmt denn dann?

Wie die ganze Welt, so hat sich auch Deutschland im Wechsel der Generationen gewandelt. Das Image mit fleißig usw. stimmt auch nur noch teilweise. Mit dem Linksruck seit der ‘68er hat sich auch eine Menge Arroganz und Ignoranz breitgemacht. Zumindest in Westdeutschland. Die sogenannte errungene Freiheit wurde von einem Haufen Durchgeknallter dazu missbraucht, ihre eigenen Befindlichkeiten und soziales Engagement zu Lasten anderer durchzudrücken. Der eher konservative, unscheinbare Teil spiegelt nach wie vor das Bild von fleißig, patriotisch usw. wider. Das ist auch der Grund, warum die Produktion von Gütern „Made in Germany“ gerne als historisch weiterhin gültiges Motto in der Werbung um Absatz dieser Produkte hochgehalten wird, auch wenn Schummel dabei ist.

Abendland im Ausverkauf

Im Westen der Bunten Republik hat sich die Linksindoktrination wie ein Krebsgeschwür in so ziemlich alle Belange unseres Lebens eingeschlichen und weiterentwickelt. Konnte man die sogenannten Autonomen aus der „Roten Flora“ in den 80er und 90ern noch als beklopptes arbeitsscheues Gesindel abtun und die Hausbesetzer aus der Hafenstraße in Hamburg als kleinkriminelle Erpresser bezeichnen, so hat sich die Situation im Laufe der Zeit grundlegend geändert.

Während der Osten Deutschlands auch heute noch, trotz Infiltration der Linksfaschisten, mit dem Abendland unserer Väter verglichen werden kann, während der Osten Deutschlands klar und auch kritisch zu denken und sich zu äußern vermag, ist Westdeutschland schon vielerorts verloren. 

Der Satan des Abendlandes: Merkel

Unsere ehrenwerte Kanzlerin hat bis jetzt gute Arbeit geleistet. Sie als Zionistin mit israelischem Pass und Bilderbergerin geht in ihrer Aufgabe, Deutschland zu zerstören, völlig auf.

In dem folgenden Video wird noch einmal bekräftigt, was nach dem zweiten Weltkrieg angesagt war, worüber ich auch schon einmal im Mai schrieb.

     Querdenken TV

Dieses Video ist der Youtube-Zensur zum Opfer gefallen. Hier wurde genau belegt berichtet, was außer der Aufgabe Merkels im Hintergrund gerade läuft.

Ich habe es durch Zufall wiedergefunden, gesichert und konnte es neu verlinken:

Damien Asmodis hat an unsere ehrenwerte Kanzlerin folgende Worte gerichtet:

Auch hier hat die Zensur wieder gnadenlos zugeschlagen. Dieser Damien Asmodis hat in seiner Ansprache an Merkel z.B. die Frage gestellt, (Tenor) ob sie noch ganz richtig im Hirn ist, wenn sie das gutheißt, was gerade durch Sie in Deutschland abläuft.

Solche Fragen darf man eben nicht stellen, wenn man nicht Amedeo-Antonio-Stiftungs- und Kahane-gerecht behandelt werden will.

Nun steht der Osten, die letzte Bastion des Abendlandes, und hier gerade Chemnitz, am linken Pranger der Presse und der vermeintlichen linken Öffentlichkeit. Dabei scheinen die Vorkommnisse in der Nacht zu Sonntag, dem 26.08.2018, politisch überhaupt gar keine Rolle mehr zu spielen. Dass hier ein Deutscher geradezu bestialisch abgeschlachtet wurde, wird inzwischen noch nicht einmal im Nebensatz erwähnt. Auch der tatsächliche Ablauf der „Auseinandersetzung“ und der Grund liegen bis dato im Nebel. Stattdessen hat die Politik nichts Eiligeres zu tun, als in das unqualifizierte Horn unserer Presse zu blasen und die Menschen, denen langsam alles zu viel wird und deshalb protestieren, als Nazis und Rechtsradikale zu verunglimpfen. Die Politik übernimmt eins zu eins sogar den Terminus „Zusammenrottung“, die sie nicht dulden wollen. Selbst die ungeheuerliche Unterstellung, die Demonstranten hätten Jagd auf Ausländer gemacht, ist an Infamie nicht zu überbieten.

Selbst Kanzler Kurz aus Österreich, auf den ich eigentlich große Stücke halte, hat sich von diesen Falsch-Nachrichten blenden lassen und verurteilte ebenfalls die Demonstranten.

Die Nachrichten aus Chemnitz sind eigentlich keine

Fakt ist, dass die Presse und die linksextremen Gegendemonstranten bis heute jeglichen Beweis ihrer Anschuldigungen schuldig blieben.

Im Laufe der vergangenen Woche gab es mehrere Demonstrationen und Kundgebungen. Auch am Samstag, dem 01.09.2018, wieder. Die Stimmung ist stark aufgeheizt. Die Polizei ist im Großaufgebot vor Ort. Die Frage ist jedoch: Kann sie im Ernstfall, wenn die Stimmung kippt, die beiden Lager Bürger und Linksfaschisten (Antifa) wirksam auseinanderhalten? Erschwerend hinzukäme, wenn die muslimischen Migranten und solche mit Migrationshintergrund aus ganz Buntland, per Video aufgerufen von „Seine Selbstgefälligkeit“ Fuad Musa in Gefolgschaft der unseligen SPD-Politikerin Sawsan Chebli, ebenfalls in Chemnitz einfielen. In diesem Fall würde wohl bei einem entsprechenden Funken tatsächlich eine Art oder sogar der Bürgerkrieg ausbrechen und das Abendland in ein Flammenmeer verwandeln.

Es ist einfach unglaublich wie leidensfähig die Völker im westlichen Abendland sind. Da ist es überhaupt nicht erstaunlich, dass der überfällige Widerstand nun ausgerechnet in Chemnitz losbricht.

Tim Kellner, ein ehemaliger Polizist, hat in seinem Video auf YouTube eine Zusammenstellung und einen Kommentar der Ereignisse in Chemnitz gegeben.

Über den Ablauf des Samstags, dem 01.09.2018, werden wir wahrscheinlich wieder nur bruchstückhaft und regierungskonform über die Hauptmedien informiert. Wir müssen also, wie immer in letzter Zeit, die Berichte von Augenzeugen und in den alternativen Medien abwarten und für uns aufbereiten. 

Der überbeanspruchte Begriff Rassismus, der uns Deutschen bei jeder, auch noch so unpassenden, Gelegenheit entgegengeschleudert wird, ist in seinem Inbegriff sprachlich völlig deplatziert und reiner Zynismus. Das was uns Deutschen tagtäglich durch unsere Goldstücke und die ignoranten Politiker widerfährt, das ist Rassismus; nämlich gegen das Deutsche Volk.

Es hat also mit rääächtz überhaupt nichts zu tun, wenn wir Deutsche die Wahrung der Gesetze und deren Anwendung einfordern.

Es hat also mit rääächtz überhaupt nichts zu tun, wenn wir Deutsche uns auf unsere Heimat und die Bräuche besinnen und diese bewahren möchten.

Politik der Gegensätze

Es hat also mit rääächtz überhaupt nichts zu tun, wenn wir Deutsche mit Stolz auf unsere Errungenschaften, unsere Aufklärung, unsere Kunst, unsere Wissenschaft und Innovationen blicken.

Es hat also mit rääächtz überhaupt nichts zu tun, wenn wir Deutsche unsere Grenze kontrolliert wissen wollen, weil die EU nicht Willens ist, die Außengrenzen Europas zu schützen.

Und abschließend konstatiere ich, dass es mit rääächtz überhaupt nichts zu tun hat, wenn ich behaupte, dass diejenigen, die das Wort Nazi benutzen, nicht den leisesten Schimmer haben, was dieser Begriff bedeutet. Das gilt nicht nur für die unseligen Invasoren, sondern auch für die Linksfaschos, die sich den Tod der eigenen Ethnie herbeisehnen. Denn:

Die Nazis, also die Nationalsozialisten, waren, wie schon die Wortteile eindeutig beschreiben, Linke, die sich um die Nation kümmerten. Sie waren nichts anderes als das, was die SPD heute vorgibt zu sein. Nur mit der Nation hat es die SPD offensichtlich nicht so. Auch das Soziale tritt immer dann in den Hintergrund, wenn diese Politiker Gefahr laufen, Macht zu verlieren und das Volumen der eigenen Geldbeutel zu schrumpfen droht.

Also, noch einmal ganz langsam – zum Mitschreiben: 

Die Deutschen sind generell nicht ausländerfeindlich.

Die Deutschen haben das Recht, in Sicherheit und Ruhe zu leben.

Die Deutschen Linken tun gut daran, sich auf die Wurzeln ihrer Vorfahren zu besinnen.

Die Deutschen sind nicht der Spielball der kriminellen Eliten.

Die Deutschen haben ein Recht auf Heimat.

Die Deutschen, das Volk, sind der Souverän und müssen als solcher endlich handeln. 

Die Zeit der Diskussion ist vorbei!

Hier das Neueste von Donnerstag aus Chemnitz:

eingeSchenkttv und die Obrigkeitsgläubigkeit

Ebensogut hätte auch dieser Vollhonk (gemeint ist die Figur) von eingeSchenktTV interviewt werden können. Der diskutiert auch alles aus.

Viel Spaß mi der musikalischen Einlage:

Das Macfix-Forum kommt da schon eher antifa-mäßig daher: Dumm, dümmer, linkser!

pastedGraphic.png

Update

Der Schweigemarsch am Samstag

Der Schweigemarsch am Samstag, dem 01.09.2018, und die Störungen sind offensichtlich glimpflich abgelaufen, auch wenn die Teilnehmer des Schweigemarsches in ihrer Ausübung des Protestes stark eingeschränkt wurden. Die Polizei hatte mit der Wahrnehmung ihrer Aufgaben alle Hände voll zu tun. Die Agitationen der Antifa zur Untermauerung ihres intoleranten Faschismus waren teilweise, wie so oft, recht grenzwertig.

Und zum Schluss eine verschwörungstheoretische Frage:

Kann es sein, dass das Chaos in den Nachrichten genauso gewollt ist, um die False Flag um die Tat an sich zu vertuschen und einen Bürgerkrieg zu provozieren? Ein Bürgerkrieg würde die Ausrufung des Notstandes und anschließend das Kriegsrecht nach sich ziehen. Im Falle des Kriegsrechtes wäre dann keine Möglichkeit, eine Regierung abzusetzen. Damit wäre dann auch das Ende der restlichen Freiheit in unserem Abendland gegeben.

Lasst Euch also nicht soweit provozieren! 

Ein ganz besonderes Schmankerl leistet sich zum Thema Chemnitz nun auch noch zu allem Überfluss die Seite indimedia.org der Linksfaschos, was kriminell ist und somit geahndet gehört. Bin mal gespannt, ob hier die Zensur rechtskräftig durchgreift….

„bewaffent euch! | de.indymedia.org

seit langem leben wir in gefährlichen zeiten. im land regieren die typ*innen aus aktiengesellschaften wie aufsichtsräte und vorstände. da sind politiker*innen aller parteien im bundestag als erfüllungsgehilf*innen tätig. wollen gleichwohl von uns ausverkauften menschen an der wahlurne gewählt werden. beeinflusst durch lobbyismus und ignoranz bleiben wir als menschen mit unseren anliegen zurück und uns selbst überlassen. in anderen fällen wirst du noch vom staat, betriebe der willkür preisgegeben.

dadurch werden den faschisten, rassisten, neonazis auf den strassen und in den parlamenten immer mehr einen fruchtbaren boden bereitet. insbesondere den staatlichen organen ist zu misstrauen. die stehen den menschenhassern näher als den friedlichen menschen welche sich beispielsweise für flüchtlinge einsetzen.

der brd staat ist nicht fähig, gewillt menschen zu schützen, welche hier leben. selbst nicht bei vertreter*innen von kirche, gewerkschaften und selbt bürgermeister mit cdu parteibuch.

da haben wir noch weniger schutz. deshalb müssen wir uns selber beschützen. im fall von unmittelbarer gefahr, besteht die zeit um die polizei anzurufen und über 15 minuten auf den streifenwagen zu warten? nein, schneller liegst du tot auf dem boden. was uns hilft ist uns selbst zu bewaffenen.

pfefferpray hilft einen oder eine geringe anzahl von menschen auf abstand zu halten um nicht körperlich geschädigt zu werden. die preise für pfefferspray ist bezahlbar.

besser sind gaspistolen. sie haben magazine mit über 15 patronen. in der kammer findet eine patrone ebenfalls platz. bei einer konfrontation mit faschos hat dies mehr wirkung auf den feind. wenn man einmal dabei ist zu schiessen, macht es sinn das magazin leer zu schiessen und so schnell als möglich zu flüchten. beim laden des magazin sollten lieber keine fingerabdrücke auf den patronen sein. also fasst die pfefferpatronen nur mit haushaltshandschuhe an.

ein aufgesetzer schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. da braucht es keine umstände um legal oder nicht an eine scharfe pistole ranzukommen.

solch eine gute gaspistole kostet etwas unter 300 euro. wenn die gaspistole bei notwehr, nothilfe benutzt wird kann man den menschen welche*r die pistole anwendet nicht ausmachen als bei einer kugel aus einer scharfen waffe.

diese waffen verdeckt am köper tragen. hilfreich ist eine umhängetasche, jacke mit reissverschlüssen oder eine cargohose. auf keinen fall einen holster am körper tragen! das zieht nur blicke auf sich. leute werden das bemerken, die polizei anrufen um dich zu untersuchen.

wer eine gaspistole benutzt hat ist gut beraten die waffe zu zerlegen, die teile mittels tuch und bürste von carbonrückständen zu reinigen. danach die teile mit waffenöl pflegen. im anschluss die gaspistole wieder zusammensetzen. das waffenöl können alle unauffällig im waffengeschäft kaufen. dafür braucht nichts und niemand seine dokumente zu vorzuzeigen.

um eine gaspistole zu kaufen brauchst du ab 18 jahre keine erlaubnis der polizei. bei dem kauf einer (gebrauchten) gaspistole von privat vermeiden alle das vorzeigen des perso. wer im geschäft eine gastpistole für sich oder auch andere kauft, muss sich mit seinen amtlichen personalausweis legitimieren.

was alle für sich ausmachen müssen ist, wer darf und kann bei der polizei einen kleinen waffenschein beantragen? will man mit einen kleinem waffenschein unterwegs sein. juristische vorteile hat dies in jedem fall.“

Dem ist nichts hinzuzufügen!