Gelbe Westen – jetzt auch deutschlandweit

Gelbe Westen auch bei den Kleinen
Auch die Kleinen sind dabei

Es ist schon faszinierend, was sich so rund um Gelbe Westen ereignen kann.

Seit dem 24.11.2018, als ich das erste Mal über die Gelben Westen berichtete, hat sich viel getan.

In Frankreich hat am Wochenende zum vierten Mal in Folge wieder eine Demo landesweit gegen die hohen Abgaben und Benzinpreise stattgefunden, wobei Paris diesmal so richtig litt. Die Demo ist auch bis heute nicht vorbei. Inzwischen ist die Lage in Paris dergestalt eskaliert, dass auf privaten Balkonen Scharfschützen verteilt wurden. Die „Casseurs“ (Frankreichs SAntifa, deutsch – Zerstörer) haben sich vermummt und mit gelben Westen getarnt unter die Demonstranten gemischt und erhebliche Schäden unter den Augen der Polizei an fremdem Eigentum wie Kraftfahrzeugen, Einsatzwagen Geschäften und Gebäuden verursacht.

Gelbe Westen gegen gelbe Westen

Die Polizei war sich außerdem nicht zu schade dazu, ihre Zivilbeamten ebenfalls in gelbe Westen zu stecken und echte Gelbe Westen zu hunderten aus dem friedlichen Teil der Demo herauszufischen und ins Verhör zu bringen. 

Der unvorstellbaren Wut der Franzosen wird hier in Deutschland natürlich geflissentlich von der Hauptpresse keine Zeile gewidmet. Nach dem Motto wovon wir nicht berichten, das ist auch nicht geschehen. Die Reporter, die vor Ort waren, waren aus dem Ausland oder von der deutschen alternativen Presse.

Willkür mit Genehmigung von ganz oben

Deutsche Gelbe Westen waren privat ebenfalls vor Ort und haben nach ihrer Heimkehr davon berichtet wie die Polizei mit dem Ordnunghalten bei den ganzen Chaoten völlig überfordert war. Demo-Teilnehmer, die sich der Hauptdemo anschließen wollten, wurden erst gar nich durchgelassen, sondern sofort in Nebenstraßen abgedrängt. Damit hat die Polizei wissentlich diese friedlichenTeilnehmer in höchste Gefahr gebracht, weil nämlich auf diesen Nebenstraßen kein Polizeischutz mehr vorhanden war und somit die SAntifa freies Feld für Angriffe auf Andersdenkende hatte.

Inzwischen gibt es auch unter den Polizisten echte Gelbe Westen. Die Zunft „Polizei“ nämlich leidet dort wie hier unter den Budgetkürzungen. Und letztendlich auch darunter, dass im gegenwärtigen Fall die „Obrigkeit“ die SAnitfa dafür benutzt wird, die friedlichen Demonstranten aufzumischen und mundtot zu machen. Auch Frankreich plant ein Gesetz gegen „Hatespeech“.

Deutschlands Gelbe Westen wachsen

Doch nun zu Deutschlands Gelbe Westen. Nach dem ersten Bekanntwerden der Gruppe in Kehl haben sich mehr regionale Gruppen gebildet als erwartet. Es sind auch schon einige Aktionen, außer der am Wochenende in Berlin, gelaufen. Zwar noch klein, aber stetig wird am Wachstum gearbeitet. Die Franzosen haben zwar dieselben Probleme in etwa wie wir, doch haben sie sich offensichtlich erst einmal für die Themen Abgabenhöhe und Benzinpreise entschieden.

In Deutschland sind wir ein wenig weiter: Auf Flyern haben deutsche Gelbe Westen den Migrationspakt, den Flüchtlingspakt, Niedriglohn, Altersarmut, Öffentliche Sicherheit, Zensur, Frühsexualisierung unserer Kinder und politische Beeinflussung, Klimalüge, Infrastruktur usw. thematisiert. Die Flyer werden fleißig von den Teilnehmern verbreitet und immer wieder Aktionen gestartet, bis auch der letzte Michel begriffen hat, dass er seinen Allerwertesten aus der Komfortzone heben muss. 

Denn eines Tage wird auch hier Land unter sein, worunter die Schwächsten unter uns am meisten leiden werden! 

Vielen Dank, Frau Dr. Merkel und Entourage.

Ein Dankeschön von Timm Kellner:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.